Pinnwand

Wir suchen: Psychologe / Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (m/w/d)

Wir suchen ab dem 01.08.2021 bzw. zum nächstmöglichen Termin eine Verstärkung unseres Teams in Bad Salzungen.

 

Wir suchen ab dem 01.08.2021 bzw. zum nächstmöglichen Termin: 

Psychologe / Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (m/w/d)

 

Die Rehabilitationsklinik für Kinder und Jugendliche Charlottenhallliegt im Südwesten Thüringens in der Kreisstadt Bad Salzungen. Das Haus verfügt über 165 Betten, in schönen Zimmern, die zum Teil behinderten –und allergiegerecht eingerichtet bzw. ausgestattet sind. 

Einer unserer Schwerpunkte stellt die Behandlung von psychosomatischen Erkrankungen, psychosozialen und psychomotorischen Störungen, ADHS, Verhaltens- und Essstörungen sowie Harninkontinenz und Enuresis dar. Darüber hinaus werden in unserer Einrichtung Patienten mit Atemwegserkrankungen, Adipositas mit Folgekrankheiten sowie Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates behandelt. 

Unser therapeutisches Vorgehen basiert auf einem mehrdimensionalen Behandlungskonzept, das versucht, die jeweiligen biologischen, psychologischen und sozialen Faktoren mit individueller Gewichtung einzubeziehen. Die stationäre Rehabilitation erfolgt dabei durch ein multiprofessionelles Team, das sich aus Ärzten, Psychologen und Psychotherapeuten, (Sozialpädagogen/Sozialtherapeuten), Pädagogen, Schwestern, Ökotrophologin, Diätassistentinnen, Ergo-, Moto-, Tanz- und Bewegungstherapeuten, Logopädin sowie Sport- und Physiotherapeuten zusammensetzt.  

Unser Konzept orientiert sich am Konzept der „Therapeutischen Gemeinschaft“. Alle Mitglieder des multiprofessionellen Behandlungsteams haben therapeutische Funktionen. Der gesamte Ablauf auf den Stationen ist als therapeutischer Raum im Sinne einer fördernden und verlässlich handelnden Umwelt zu sehen. Dies bedingt eine enge Kooperation und Integration der verschiedenen Berufsgruppen. Ziel der psychologischen/therapeutischen Arbeit ist die Unterstützung der Patienten bei der Entwicklung von Krankheitsmodellen bei der Krankheitsverarbeitung, der Bewältigung krankheitsspezifischer Probleme, beim Erlernen alternativer Verhaltensstrategien und der Bewältigung sozialer und/oder familiärer Schwierigkeiten. Motivationsprobleme, Heimweh, Unzufriedenheit, Enttäuschung, Ärger, Wut und Ängste werden aufgegriffen. Lösungsstrategien werden gemeinsam mit den Patienten erarbeitet und dann in den Rehabilitationsalltag übertragen und geübt. Gezielte Verhaltensbeobachtungen und das Erkennen von Zusammenhängen zwischen Verhaltensweisen des Patienten, Krankheitssymptomen und dem Verhalten der Erziehungspersonen sowie eine sich daraus ergebende Beratung sind ebenfalls Aufgabe der Psychologen während der Rehabilitation.  

Mit den Bezugspersonen unserer begleiteten Patienten wird während der Rehabilitation eng zusammengearbeitet. So finden Elterngespräche, Beratungen und Vorträge statt sowie die Multifamilientherapie. Bei unseren unbegleiteten Patienten erfolgt die Bezugspersonenarbeit in Aufnahme- und Abschlussgesprächen sowie in Telefonaten. In den meisten Fällen macht sich eine Nachbetreuung erforderlich, die mit Patient und Eltern eingeleitet wird. 

Aufgaben im Speziellen: 

  • Psychologische Einzelgespräche (Krisenintervention, Beratung, Psychotherapie, individuelle Vertiefung der Gruppengespräche usw.) 
  • tägliche / wöchentliche Gruppengespräche (Gruppenrunden, Motivationsförderung) 
  • psychoedukative Gruppengespräche (z.B. Adipositasgespräche) 
  • Entspannungstraining (AT, PMR usw.) 
  • Soziales Kompetenztraining 
  • psychologische Testdiagnostik 
  • Verhaltensbeobachtungen bzw. Auswertung videogestützter Sitzungen 
  • Expositionsübungen, Rollenspiele 
  • Besprechung und Anwendung von operanten Konditionierungsverfahren zur Verhaltensänderung 
  • Psychologische Beratung im multiprofessionellen Team der Rehaklinik 
  • Psychologische und pädagogische Erziehungsberatung der Bezugspersonen/ Begleitpersonen 
  • Elternseminare im K/BP-Bereich 
  • Durchführung der Multifamilientherapie 
  • Führen von Aufnahme-, ggf. Zwischen- und Abschlussgesprächen 
  • Dokumentation 
  • Erstellen von psychologischen Berichten und Epikrisen 
  • Teilnahme an Teambesprechungen 
  • Teilnahme an internen und externen Fort- und Weiterbildungen 
  • Teilnahme an Supervisionen 
  • Teilnahme an Dienstbesprechungen 
  • Durchführung von klinikinternen Fortbildungsveranstaltungen zu ausgewählten psychologischen / therapeutischen Themen 
  • Kontaktaufnahme zu Vor- und Nachbehandlern zur zusätzlichen Informationsgewinnung bzw. Anregung und Koordinierung ambulanter Behandlungen 
  • Kontaktaufnahme zur Heimatschule bzw. Kindertagesstätte, Tagesklinik o.Ä. 

 

Wir bieten ein angenehmes Betriebsklima und (eine (gute) Honorierung.nach Betriebsvereinbarung) 

Weitergehende Informationen erhalten Sie von:  

  • Frau Antje Schiebel, Chefärztin, FÄ für Kinder- u. Jugendpsychiatrie und -psychotherapie 03695 6923-597 oder  
  • Frau Anja Steinbach (Psychologische Leitung) unter Telefon: 03695 6923-116 und
  • www.charlottenhall.com / per E-Mail

 

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen.

Charlottenhall
Rehabilitations- und Vorsorgeklinik gGmbH
Mathilde-Wurm-Straße 7
36433 Bad Salzungen

Gerne auch per E-Mail