Leitbild und Klinikkonzept

Wir verbinden bewährte Prinzipien aus Tradition und Erfahrung mit zeitgemäßen Formen und Methoden der qualitätsgesicherten Rehabilitation.

Zeitgemäße, wirksame und wissenschaftlich fundierte Behandlungsverfahren sowie qualifizierte Mitarbeiter bilden die Basis unserer täglichen Arbeit. Hierbei orientieren wir uns auch an den aktuellen Qualitätsrichtlinien (BAR), um interne und externe Qualitätssicherung leisten und nachweisen zu können. Unser größtes Anliegen ist es, durch die Arbeit im interdisziplinären Behandlungsteam, den uns anvertrauten Kindern, Jugendlichen und Begleitpersonen die Möglichkeit einer Wiedereingliederung in ihren gewohnten Lebensbereich zu geben und dadurch ihre Lebensqualität deutlich zu verbessern.

Unser Anspruch ist es, Kinder und Jugendliche ...

  • ... als Persönlichkeiten, unabhängig von Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung,
    sozialer Herkunft, Nationalität und Glauben zu sehen und zu akzeptieren.
  • ... zu behandeln, so gut es uns möglich ist.
  • ... zu begrenzen, wenn es erforderlich ist.
  • ... zu verstehen, weil es wichtig ist.
  • ... zu fördern, wo es nötig ist.

Somit steht der Patient im Mittelpunkt unseres Handelns. Bedeutsame Entwicklungsabschnitte, die Familienanamnese, sowie das soziale Umfeld finden bei der Begleitung des Entwicklungsweges ausdrückliche Beachtung. Die Erreichung der Chancengleichheit und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben nach der Rehabilitation werden durch gezielte therapeutische Behandlung und pädagogische Betreuung gefördert.

Wir begegnen sowohl den Patienten als auch ihren Familien mit Respekt und Wertschätzung. Dies spiegelt sich auch im kollegialen Umgang der Mitarbeiter wieder. Sie sind die Basis für die Erreichung der Qualität in der täglichen Arbeit. Zuwendung und kompetentes, professionelles Handeln unterstützen dabei die Krankheitsbewältigung.